DIE BETRIEBE


DIE INNUNG


DIE BILDUNG


UNSER HANDWERK


BAUHERRENINFOS


INTERN


KONTAKT


IMPRESSUM


DATENSCHUTZ
Vorstand    Ehrenvorstandsmitglieder    Geschäftsstelle    Historie    
 
  Historie der Dachdecker-Innung Darmstadt 

Vor über 90 Jahren fing die Geschichte der Dachdecker-Innung Darmstadt an ...


1919
kam es zur Gründung der damaligen "Dachdeckermeister-Vereinigung", einem losen  Zusammenschluss selbstständiger Dachdeckermeister in der Region.
 
1954
am 13. Februar 1954 wurde von damals 16 Mitgliedern die in ihrer heutigen Form  bestehende Dachdecker-Innung Darmstadt in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gegründet, die Satzung beschlossen und von der Handwerkskammer genehmigt. Zum Obermeister wurde Dachdeckermeister Friedrich Zahn gewählt.

1968
errichtet die Innung in Eigeninitiative eine praktische Unterweisungsstätte in der Darmstädter Peter-Behrens-Schule, in welcher die Lehrlinge, neben dem staatlichen Berufsschulunterricht, an Modellen praktische Arbeiten unter der ehrenamtlichen Leitung von Innungsmeistern, erlernen konnten.
 
1972
legte Obermeister Zahn sein Amt in die Hände seines Nachfolgers Dachdeckermeister Karl Becker, welcher die Innungsgeschäfte weiter führte, die praktische Unterweisungsstätte weiter ausbaute  und die neu eingeführte Gesellenprüfungsordnung in bezug auf Ausbildung und Prüfung realisierte.
 
1976
wurde ein Gütezeichen herausgebracht, welches nach Anerkennung einer vom Vorstand erstellten Ordnung den Mitgliedern verliehen wurde. Mit diesem Gütezeichen wurde gemeinsam Werbung betrieben.


 

 



1979
wurde seitens der Innung der 31. Landesverbandstag des Hess. Dachdeckerhandwerks in Darmstadt ausgerichtet, was bis dahin wohl der Höhepunkt der Arbeit der Innung war.


1987
der bis dahin amtierende Obermeister Karl Becker legte sein Amt nieder und wurde seitens der Innungsversammlung zum ersten Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung Darmstadt ernannt.

Sein Sohn, Dachdeckermeister Werner Becker, wurde zum neuen Obermeister gewählt. Eine eigene Geschäftsstelle unter der Leitung einer eigenen Mitarbeiterin wurde eingerichtet, da die mittlerweile zu umfangreiche Geschäftsführung nicht mehr, wie bis dahin gehandhabt, in den Geschäftsräumen des jeweiligen Obermeisters durchgeführt werden konnte.


1997
wurde eine Änderung des seit 1976 bestehenden Gütesiegels beschlossen. Die Gütesiegelordnung wurde dem Rahmen der jetzigen Zeit angepasst. Sinn und Zweck dieses neuen Gütesiegels ist, die Mitgliedschaft der Betriebe zur Dachdecker-Innung Darmstadt in der Öffentlichkeit hervorzuheben.

 

 

1998
war die Ausrichtung des 50. Landesverbandstages Hessen in Darmstadt eine große Aufgabe und ein weiterer Höhepunkt der bisherigen Innungsarbeit.

2003
erfordert aufgrund der in den vergangenen Jahren eingeführten Handwerksnovelle und  der eventuell bevorstehenden Abschaffung des Meisterbriefes noch mehr Engagement und Beratung gegenüber den einzelnen Bauherrn, um den Sinn „ Ein Dach aus Meisterhand“ gegenüber der Öffentlichkeit zu verdeutlichen.

2008
legte Werner Becker sein Amt als Obermeister nieder, mit der Bitte, dem neuen zu wählenden Obermeister, sowie den neuen Vorstandsmitgliedern den gleichen Vertrauensvorschuss mit auf dem Weg zu geben, welchen er bei seinem Amtsantritt vor  21 Jahren erhalten hatte.
  
Seitens der Mitgliederversammlung wurde Werner Becker aufgrund seines unermüdlichen Engagements in seiner Amtszeit zum Ehrenobermeister ernannt. Als neuer Obermeister wurde Dachdeckermeister Frank Oehme gewählt, welcher, trotz wirtschafts- als auch gesellschaftspolitisch schwieriger Zeit, die Herausforderung der Innungsführung gerne annahm.

 
 
 
 
  zurück     nach oben     Home     Impressum     Seite drucken